EnergyFlow 1

 

Alles was uns ausmacht ist ENERGIE.

Emotion, Physis, Gedanken.

Energie will und muss immer im Fluss sein, so wie das Wasser, das den Berg hinunter läuft, einfach fließt.

Wir können allerdings mit unseren Gedanken und Emotionen, an denen wir festhalten, diesen Fluss blockieren, erschweren, zäh werden lassen, aber ihn letztendlich nicht aufhalten.

 

ALLES beeinflusst unseren EnergyFlow, was wir tun, mit wem wir uns unterhalten, wie wir unsere Zeit verbringen, was wir anhören, ansehen, ... letztendlich alles, womit wir uns umgeben, uns beschäftigen. Unser Energiefeld ist ein sich ständig anpassendes Feld, das je nach Einfluss von außen reagiert wie ein Kamelion. 

 

Da stellt sich doch die Frage, womit wir uns täglich umgeben wollen, mit wem wir unsere Zeit verbringen, was wir unserem Körper geben, ...Überwiegt das was uns GUT TUT,  fühlen wir uns gut.

 

JEDER Mensch kann sofort feststellen, wie es um seinen EnergyFlow im Augenblick steht.

 

Willst du es jetzt gleich für dich herausfinden? Dann lies weiter:

 

Wie frei, wie wohl fühlst du dich jetzt im Augenblick? Wie fühlst sich dein Köper an? (Müde, fit, klar, aktiv, erschöpft, schwer leicht, ...)

Welche Gedanken zischen dir durch den Kopf (Ich sollte, müsste, wäre besser, hätte,  wenn doch, muss noch schnell, habe keine Zeit, ...)?

Welche Emotion ist im Augenblick da (traurig, freudig, Belastung, Zorn, Glück, kann nix fühlen, ...)?

Jede Antwort, die du dir jetzt selbst geben kannst, beschreibt deinen EnergyFlow im Augenblick

 

Wenn du dich unwohl, genervt, belastet oder unruhig fühlst, kannst du erst einmal beobachten, was du dazu denkst. Kannst du akzeptieren, dass du dich im Augenblick so fühlst?

 

Wenn NEIN, erschaffst du dir gerade eine Blockade, denn Widerstand wirkt sich wie eine Sperre aus. Viele Gefühle, die uns unangenehm sind, wollen wir nicht fühlen, verdrängen sie oder bewerten sie und genau das hat zur Folge, dass die Energie nicht mehr fließt. Denn alles was ist, ist  einfach ENERGIE und WIR sind es, die diese bewerten und damit erschaffen wir positiv und negative Gefühle, Gedanken. Die Richtung ändern können wir nur durch Wahrnehmung und AKZEPTANZ dessen, wie es im Augenblick ist.

 

Wenn JA, bist du am besten Weg, deinen EnergyFlow zu lenken. Ja genau, LENKEN und zwar genau dahin, wie du dich fühlen, wahrnehmen willst, welche Gedanken du erlauben willst, was du tun willst, das dir gerade jetzt gut tut und dir Freude macht und zu entscheiden, deinem Körper genau das zu geben, was er im Augenblick wirklich will (Nahrung, Bewegung, Frischluft, gute Musik hören,  ...)

 

Was dir das bringt?

Du hast nicht mehr die Möglichkeit eine Opferhaltung einzunehmen ("Mir geht es halt schlecht, ich bin halt krank, ich denke halt so negativ, der andere ist Schuld,  ...."), denn Opferhaltung hält uns gefangen in einem Glauben, ohnmächtig allen Emotionen, Gedanken und Begebenheiten ausgeliefert zu sein und das STIMMT NIEMALS!

 

Wenn dir BEWUSST ist, dass ALLES Energie ist, kannst du mit etwas Aufmerksamkeit, die du DIR immer wieder schenkst feststellen, wie es dir im Augenblick geht und ob du akzeptieren kannst, das es so ist, wie es ist.

Dann kannst du dich ENTSCHEIDEN, wie DU dich FÜHLEN, was du DENKEN WILLST, mit wem du deine Zeit verbringen WILLST, ob du dir diesen Film fertig ansehen WILLST, dieses Gespräch weiter führen WILLST,, diese Gedanken weiter denken WILLST, diese Handlung weiter ausführen WILLST und herausfinden, ob es etwas gibt, das dir so richtig gut tut, wie z.B.: Personen, die positive Energie verströmen, Filme, die dich erheitern, Essen, dass dir besonders schmeck, Bewegung, die dir Freude macht, ...

 

Ist das anstrengend? 

JEIN.

 

Es braucht so eine Art Übung und Disziplin, hinzuspüren und hinzuhören, sich mit sich und nicht mit Anderen zu beschäftigen, um sie zu verändern. Es braucht ein wenig Mut, ehrlich und authentisch zu sein, zu dem zu stehen, was einem gut tut und das zu lassen, was einem nicht gut tut, denn es kommt zu Veränderungen und genau die fürchten viele Menschen am Allermeisten. Doch es gibt in Wahrheit nichts zu fürchten, denn du selbst kannst ab jetzt wahrnehmen jeden Tag, jede Stunde, jede Minute, ob du im Fluss bist, oder eben gerade nicht und was du FÜR DICH tun kannst, um wieder in Fluss zu kommen.

 

Wenn du es ausprobiert hast, freu ich mich über jede Mail, wie es DIR dabei ergangen ist, bewusst auf deinen EnergyFlow Einfluss zu nehmen.

 

Falls du direkte Unterstützung  willst, deinen EnergyFlow wahrzunehmen und zu beeinflussen, kannst du gerne jederzeit einen Termin für ein Energiefeld Coaching ausmachen, oder in eine Tanzgruppe kommen.

 

Habe einen wundervollen Tag mit viel Freude und im Fluss.

 

LOVE & LAUGHTER

Sieglinde

 

 P.S.: Es gibt verschiedene Möglichkeiten, wie du mit Atem, Farbe, strömen, usw. direkt und sofort deine Energie anheben kannst, dazu beim nächsten Mal.